Pflegebudget

Das mit dem Pflegepersonalstärkungsgesetz 2019 eingeführte Pflegebudget ist ein Kernproblem im Krankenhausbereich. Die Kosten für „Pflege am Bett“ wurden damit aus dem DRG-System ausgegliedert und sollen über ein zwischen den Krankenkassen und den Krankenhäusern zu verhandelndes Pflegebudget finanziert werden. Weil sich die DRGs (nun aDRGs) und das Pflegebudget kaum sinnvoll definieren und abgrenzen lassen, streiten sich die Krankenkassen und die Krankenhäuser auf allen Ebenen über die Frage, was denn nun eigentlich pflegerische Tätigkeiten am Bett sind, wer sie erbringen darf und welche Personalkosten im Pflegebudget abgerechnet werden dürfen. Klinik-Fakten erklärt die Zusammenhänge.

Aktuelle Situation

Dem Gesetzgeber war bewusst: Pflege der KH-Patienten stärken durch mehr Personal - das bedeutet auch Mehrkosten. Doch die Krankenkassen stemmen sich dagegen (siehe Strategie der Krankenkassen). Seit Einführung zusätzliche Einstellungen erfolgt? Wieviele? Budgets für Pflegepersonal in den Kliniken seit 2019 höher? Erläuterung der Kostensteigerungen. Lokale Verhandlungen erforderlich, bisher nur wenige erfolgt (stimmt das noch?) Fazit:…

Lage in den Kliniken

Personalmangel in Pflegeberufen, trotzdem Zuwachs an Personal (AA-Statistik) Geschafft durch ausländische Arbeitskräfte und Pflegehilfskräfte. Immernoch nicht genug (PPUG) Finanzierung kompliziert, hoher Mehraufwand (DKI-Schaubild) Abgrenzung examinierte Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte - funktional besser als starr: Beispiele aus der klinischen Wirklichkeit (Profile von Pflegehilfskräfen) Unterschiede zwischen Trägern: • Private…

Strategie der Krankenkassen

Warum Blockade? Antwort: Kosten im Pflegebereich senken Hintergrund: auch kalte Strukturbereinigung gewollt (nur die Stärksten überleben) Verhandlung mit DKG über Rahmen für Ortsebene langwierig und nur knapp an Ersatzvornahme durch BMG vorbei. Öffentliche Kampagne um Stimmung gegen Krankenhäuser zu machen und eigene Argumentation zu stützen, aber: Fakten sind anders! (destatis spielt hier keine Rolle, tatsächlich ...) Versuch, die…

Fake-News über Private

Behauptung der Krankenkassen, insbesondere AOK: Private schaffen durch „Umbuchungen“ höhere Pflegebudgets. Tatsache: Ja, es gibt Unterschiede zwischen Trägern aber: • Gesetz umgesetzt und in Pflege investiert • Ost-West-Gefälle ausgeglichen

Reformbedarf

Konflikt, der aus dem Pflegebudget entstanden ist, lässt sich nicht lösen.  Wenn der Gesetzgeber genaue Definitionen vorgibt, bringt das neue Schwierigkeiten: - Einfluss bis ins Mark der Kliniken - keine Eigenverantwortung mehr, nur noch Sachwalter - Will das BMG Verantwortung für Qualität im einzelnen KH tragen? Besser: kein Selbstkostendeckungsprinzip , weniger Vorhaltefinanzierung von Strukturen und mehr Incentivierung von…

  • 1